Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Über die DGSP

Bild einer Sportmedizin-PraxisGesundheitsförderung und Prävention durch Bewegung und Sport: das sind die Leitthemen der 1912 gegründeten Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) e.V., die mit rund 7.000 ärztlichen Mitgliedern eine der größten wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften Deutschlands und die europaweit größte und weltweit älteste sportärztliche Vereinigung ist. Das exakte Leitbild der DGSP können Sie hier nachlesen.

 

Die Sportmedizin bündelt das sportmedizinische Wissen zahlreicher medizinischer Fachrichtungen und Disziplinen im Sinne eines Querschnittsfaches unter Berücksichtigung von präventiven, kurativen und rehabilitativen Aspekten. Sportler aller Leistungsklassen, vom Freizeitsportler bis zum Hochleistungssportler, stehen traditionell im Fokus der Sportmedizin, doch erlangt in unserer von Bewegungsmangel geprägten Gesellschaft die gesundheitlich relevante "Erholungsdosis an Bewegung" unter präventiven und therapeutischen Gesichtspunkten zunehmende Bedeutung.

 

Die Kernziele der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. sind:

  • Umsetzung von Maßnahmen zur Erhöhung der Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung,

  • Dienstleistungsangebot für sport- und präventivmedizinische Meinungsbildner,

  • Förderung der sport- und präventivmedizinischen Forschung, Lehre sowie Fort- und Weiterbildung,

  • Aufbau von Netzwerken mit Unternehmen, Verbänden und anderen Organisationen.

 

Die DGSP-Landesverbände auf DeutschlandkarteDie Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) e.V. ist föderal gegliedert. Aktuell sind 17 Landesverbände Mitglied der DGSP. In diesen Landesverbänden organisieren sich wiederum die einzelnen Mitglieder. Der Bundesverband und die Landesverbände arbeiten eng zusammen und vertreten sowohl auf Landesebene als auch auf Bundesebene die Interessen der Mitglieder.

 

Oberstes Beschlussorgan der DGSP ist die Delegiertenversammlung, welche satzungsgemäß jährlich zusammentritt. Sie setzt sich aus den Delegierten der Landesverbände, dem Präsidium, den gewählten Vertretern des Länderrates sowie dem Wissenschaftsrat zusammen.

 

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin ist das offizielle Organ der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention. Mit einer Auflage von rund 11.500 Exemplaren gehört sie zu den meistgelesenen sportmedizinischen Fachzeitschriften im deutschsprachigen Raum. Sie erscheint 7x jährlich.

 

 

Der alle zwei Jahre veranstaltete Deutsche Sportärztekongress ist der Leitkongress der deutschsprachigen Sportmedizin. Die DGSP ist zudem Gründungsmitglied der Federation Internationale de Medecine du Sport (FIMS) sowie der Europäischen Gesellschaft für Sportmedizin (European Federation of Sports Medicine Associations - EFSMA).

 

Organigramm DGSP und EIM-D

 

 

Kommissionen der DGSP

Sportmedizin und Prävention haben in ihrer Theorie und Praxis vielfältige Ausprägungen. Ad-hoc-Kommissionen innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. bearbeiten besondere und aktuelle Themenfelder und Problemstellungen. Sie setzen entsprechend ihren spezifischen Arbeitsgebieten gezielt Schwerpunkte und bieten so die Möglichkeit, optimal auf bestimmte Themen und Gruppierungen von Sportlern und Patienten sowie auf deren Bedürfnisse und Interessen einzugehen.

Aktuell gibt es keine aktiven Ad-hoc-Kommissionen.

 

Fragen im Kontext der Kinder- und Jugendsportmedizin werden gemeinsam mit der Gesellschaft für pädiatrische Sportmedizin bearbeitet.

 

In unserem Archiv können Sie die Dokumente der früheren Kommission Frauensport sowie der früheren Kommission Kinder- und Jugendsport einsehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Unsere Sponsoren und PartnerSilberpartner THUASNESilberpartner VOLVO AMC KRÜLLBronzepartner FIBOBronzepartner MEDICABronzepartner TV-Wartezimmerfrei medicallogo_norsan tanita logo ch